LIVE | 1. April in Pößneck (PAF) // Bedrohungen von Uniformierten in Berlin

Hallo. Ich weise an dieser Stelle nochmal ausdrücklich auf den 1. April hin. Da gibt es Old School HipHop in Pößneck

Dieses Jahr wurde ich bereits mehrmals von Uniformierten bedroht: Z.B. Ein Geldautomatenbefüller mit Knarre im Halfter fragte “Bissstuh behiindaat?” als ich seiner unfreundlichen Weisung nicht nachgekommen bin, nicht den naheliegendsten Weg zu gehen. Vielleicht erzähle ich ausführlicher von dem verbalen Schlagabtausch, wenn ich Zeit finde wieder einen VLOG zu bauen. Außerdem verachte ich zutiefst den Umgang der S-Bahn Securitas mit Fahrgästen, was, sofern ich sie auf ihr Fehlverhalten aufmerksam mache, auch regelmäßig zu Bedrohungen führt. Interessant ist, wieviele Berlinerinnen und Berliner vor (offensichtlich absolut respektlosen) Uniformierten kuschen und die dümmsten Befehle befolgen oder gar unsolidarisch sind, obwohl man sich für sie einsetzt: “Lassen Sie den Mann doch seinen Job machen, der macht doch nur seinen Job!” Aha. Logisch! Schade, wieviele tropfige Untertanen hier rumlaufen. Kein Wunder bei der kack Musik die so viele hören. Haha. Hört mehr TAPETE gegen den inneren Untertan.

Neulich bin ich bei einer Kundgebung​ für die Friedelstraße 54 in Neukölln aufgetreten. Da waren gute Leute. Wenn ihr da seid, dann helft die Räumung des Kiezladens zu verhindern!

Okay bis bald. Hoffentlich auch mal wieder im Video. Ich versuche es. Ich gebe mir Mühe. Kommt mich Dienstag in dieser einen echte Kneipe an der Bar besuchen. Schreibt mich an. Ciao!

0 Kommentare zu “LIVE | 1. April in Pößneck (PAF) // Bedrohungen von Uniformierten in Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.