Zu den nächsten Radio-Interviews & den (unmöglichen) Voraussetzungen für “Tapete” im Wohnzimmer.

Heute gebe ich Interviews, die sich vordergründig um meine Musik bzw. mich als Musiker und Angeber bzw. als “hyperintelligenten” Menschen mit ausgesprochen fabulösem auch marketingstrategisch, konkurrenzlosem Improvisationstalent befassen ->

Heute Abend (12.02.) mit Christoph Schrag ( http://www.fritz.de ) ab ca. 18 Uhr

Morgen Mittag (13.02.) mit Radio Dreyeckland ( http://www.rdl.de/ ) ab ca. 12 Uhr

Desweiteren, auch um etwaigen, sinnlosen Anfragen von TV-Produktionen und Printmedien jedweder Couleur zuvorzukommen, hier meine Bedingungen für einen Fernsehauftritt in Sendungen, die nicht LIVE ausgestrahlt werden und für Interviews mit Printmedien:

-Wie lange soll der Beitrag sein und wer wird noch hierzu befragt?
-Werden Sie meine Musik vorstellen?
-Der Beitrag, muss von mir erst geprüft und dann autorisiert werden, bevor er ausgestrahlt bzw. gedruckt wird.
-Die mich befragenden Redakteur_innen und Reporter_innen, sollten mindestens ein Album von mir gehört und eine Meinung dazu haben, bevor ich Antworten gebe.
-Desweiteren ist es wichtig meine Homepage www.tapeteberlin.de zu erwähnen.
-Ich möchte generell, dass ausschließlich mein Künstlername TAPETE verwendet wird, es sei denn ich gebe die ausdrückliche Erlaubnis zur Verwendung meines bürgerlichen Namens.

 

Das sind fast schon anmaßende Voraussetzungen, wo ich doch “dankbar” sein sollte ob des vielen Interesses (und ich und mein Syndrom sind dankbar!). Meine “Aussenwirkung” selbst zu bestimmen und die Kontrolle darüber zu bewahren ist mir dennoch wichtiger, als alles mitzunehmen was gerade so geht. Ich weiß, ich bin einfach ein Held. Danke.

 

0 Kommentare zu “Zu den nächsten Radio-Interviews & den (unmöglichen) Voraussetzungen für “Tapete” im Wohnzimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.