Statement zur “Absage” vom KuRT Festival

Wir wurden vom KuRT-Festival (6.7.) ausgeladen, mit der Begründung, dass wir auch auf dem Ract!-Festival am (14.6.) spielen.

Das Argument war: Gebietsschutz. Zitat aus der KuRT-Email vom 21.4.: “Das Problem liegt darin, dass die Festivals nur 3 Wochen auseinander liegen und nicht mal 15 km weit entfernt sind. Es kann einfach nicht angehen, dass ihr sowas fabriziert, ohne darüber Bescheid zu sagen. Gebietsschutz ist etwas, auf das man auch ohne explizite Absprache Rücksicht nehmen muss.Wenn ihr jetzt auch aufm Ract! spielt, ist es für uns sehr fraglich, ob wir euch noch buchen.”

Zum einen stoßen wir zum ersten Mal nach über 300 Konzerten auf diese (vor allem in anderen Wirtschaftsbereichen bekannten) Problematik, zum anderen war der “Tonfall” der von mir empfangenen KuRT-Emails schlicht respektlos. Es gab weder eine mündliche, noch eine schriftliche Vereinbarung über diese Form des Exklusivrechts auf uns.

Wir wurden vor die Wahl gestellt (KuRT oder Ract!) und haben uns selbstverständlich für das bessere Festival (Ract!) entschieden.

Wieso es die Verantwortlichen vom KuRT-Festival nun nötig haben zu lügen, und uns damit zwingen Stellung hierzu zu beziehen, bleibt wohl vorerst ein Rätsel:

Kurt Festival 2013

Also wirklich Leute, mutz dutz putz for schutz honk donk nanü nana!

TAPETE & WÖLF unabhängig unerpressbar unbreakable untergrund!

0 Kommentare zu “Statement zur “Absage” vom KuRT Festival

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.